ARBEITSKLEIDER

Auch bei den Arbeitskleidern gilt es, diese so lange wie möglich zu tragen, um unnötige Umweltbelastungen zu vermeiden. Wenn das Ende der Tragedauer erreicht ist, kann TEXAID auch diese Textilien ökologisch weiterverwerten.

Spezifische Anforderungen an das Recycling von Arbeitskleidern
Arbeitskleider sind oft mit einem Logo oder Schriftzug versehen. Damit Textilien mit Logoaufdruck nicht missbräuchlich verwendet werden können, müssen diese unkenntlich gemacht werden. 

Verarbeitung zu Putzlappen oder Dämmmaterialien
Je nach Faserzusammensetzung kann TEXAID die Kleidungsstücke zu Putzlappen oder Dämmmaterialien verarbeiten. In der Industrie können diese Produkte somit für eine längere Zeit dem Textilkreislauf erhalten bleiben. Bei einem sogenannten Downcycling (Verwertung zu einem Produkt minderer Qualität) ist der ökologische Mehrwert gegenüber der thermischen Verwertung gegeben. 

Diese ökologisch sinnvolle Dienstleistung von TEXAID ist kostenpflichtig und kann auf Wunsch den spezifischen Bedürfnissen angepasst werden. Bei Interesse an einer Closed-Loop-Lösung steht das Recycling-Solutions-Team von TEXAID gerne für Beratungsgespräche zur Verfügung und ist offen für Pilotprojekte.